The Winchester Family Business
Herzlich Willkommen in unserem Forum! Wir sind ein Supernatural RPG und falls wir dein Interesse geweckt haben und du mitmachen möchtest, dann ist hier eine kleine Erklärung dazu:

1. Registriere dich mit dem Vor- & Nachnamen deines Charas, den du spielen möchtest. (Sieh vorher hier nach ob der (Serien-)Charakter, der Name oder die gewünschte Avatarperson noch frei ist)
2. Fülle dein Profil aus.
3. Kopiere dir die Steckbriefvorlage, eröffne ein neues Thema, füge diese ein und fülle sie aus.
4. Der Steckbrief wird vom Team angenommen.
5. Erstelle das Handy , die Relations und das Tagebuch deines Charakters. Die Vorlagen dazu findest du hier.
6. Gib Hier ein Postingpartnergesuch auf, wenn nötig.
Wir sind ein SUPERNATURAL RPG Forum. Wir haben ein Rating, welches besagt, dass sich nur User ab 16 Jahren oder älter bei uns registrieren dürfen. Wir setzen nach 5x22 und zu Beginn von 6x01 (StaffelxEpisode) an. Allerdings mit einer kleinen Änderung: DEAN LEBTE KEIN JAHR BEI LISA UND BEN. Ihn zog es wieder auf die Jagd. Wir spielen frei weiter und gestatten es, alle Wesen aus der Serie spielen zu können. Ihr dürft auch bereits VERSTORBENE CHARAKTERE WIEDER ZURÜCKHOLEN. Natürlich sind neben ALLEN SERIENCHARAKTEREN auch ERFUNDENE CHARAKTERE erlaubt. Wir haben außerdem einen eigenen FSK 18 BEREICH und spielen nach dem Prinzip der ORTSTRENNUNG.

» Mystery Serie | Rating 16+
MENÜ

Weather and Time

Ein Blick auf den Kalender verrät uns, dass es nun Juni 2010 ist. Der Frühling ist vollkommen erwacht und die Temperaturen liegen bei +15° und -3° Grad; je nach Gebiet.
In Europa bewegen sich die aktuellen Temperaturen um die +17° bis -2° Grad.

Der nächste Vollmond ist am: 26. Juni 2010
Aktuelle Betroffene, die sich bitte an Ketten legen oder ihrer Natur freien Lauf lassen sind:
Hailey Clarke, Elena Harris, Mac Farell, Clarke Griffin, Arthur Pendragon, Ivar Hævn ...

» Inplay-Monat: Juni 2010
» Tage: Montag bis Sonntag
» Nächster Zeitsprung:
29. Juni 2018

 

 Sausalitos - Cocktailbar

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
posted by Ghost Rider
xxx

________________


Für Fragen bitte im Supportbereich melden
oder einen Admin anschreiben! Keine PN an diesen Account senden!
Sa Apr 08, 2017 11:01 pm //
avatar
posted by Der Krieg
First Post:

Der Krieg lebte wieder und verdankte all dies Luzifer und seiner Anhängerin Lilith. Seit knappen drei Monaten hatte er seinen Ring zurück, regenerierte seine Kräfte und baute die Armee Luzifers auf. Tagelang hatte er neue Dämonenrekruten trainiert, neue ausgewählt aber nie war jemand würdig genug, um seinen Anforderungen für die Elitetruppe des Teufels zu erfüllen.
Der apokalyptische Reiter saß nun in einer gemütlichen Cocktailbar in der Bonner Innenstadt und wartete darauf, dass seine nächste unvorbereitete Rekrutin in seine Pulverfassfalle lief. Die Bar war voll mit Jägern, Polizisten und Sicherheitskräften, die nach einer "Fortbildung" zusammengekommen waren und deren Aggressivität nun von ihm gefördert wurden.
Die Dämonin, die geprüft werden sollte, genoss hohes Ansehen in der Hölle, doch das zählte für den Krieg nicht. Abseits des Geschehens saß er in der hintersten Ecke der Bar und wartete darauf, dass der Spaß beginnen konnte.

Die Minuten vergingen wie Stunden, bis er plötzlich eine dämonische Präsenz wahrnahm. Sich selbst hatte er nicht erkennbar gemacht und wirkte wie ein Soldat, der in aller Ruhe seinen Abend genoss. Unbehelligt beobachtend und die kommenden Schritte analysierend.
Ein schiefes Grinsen erfüllte seine Züge, als er die ersten Scheie am Eingang hörte und genoss als wäre es Musik.

________________

Sa Apr 08, 2017 11:16 pm //
avatar
Herkunft : Hölle

Gesinnung : Böse

Puppenspieler : Kai

Männlich

posted by Enya
FIRST POST



Eigentlich war sie nur hier, weil sie für ihren Vater einen Auftrag erledigt hatte. Sie hatte einen Verräter in den eigenen Reihen gestellt und vernichtet. Nachdem er wieder in der Hölle gelandet war, würde sich Beleth persönlich darum kümmern, aber er würde sehr zufrieden mit der Arbeit seiner Tochter sein. Sie hatte den Verräter vorher noch leiden lassen und das nicht zu knapp. Bevor sie ihre Reise in die USA antrat, wollte sie sich wenigstens noch ein bisschen amüsieren und hatte sich eine Cocktailbar ausgesucht. Bereits am Eingang kam es ihr sehr seltsam vor, dass die Gäste zum Großteil aus Männern bestanden und kurz fragte sie sich, ob sie in eine Feier geplatzt war. Ihr Sinn für Chaos und negative Gefühle verriet ihr aber, dass die Stimmung hier zum Zerreißen gespannt war und ein Aggressions- und Gewaltpotential in der Luft lag, wie es in Zeiten des Krieges üblich war. Irgendwas stimmte hier gewaltig nicht, aber aus Neugierde wollte sie wissen was. Enya bahnte sich ihren Weg in die Bar, ließ den Blick kurz schweifen und setzte sich dann an einen freien Platz an der Bar. Sie konnte die Blicke in ihrem Rücken spüren und jede andere Frau hätte sich mehr als nur unwohl gefühlt dabei. Dieses Exemplar jedoch blieb ganz gelassen sitzen, bestellte sich einen Bloody Mary und zuckte nicht mal mit einer Wimper, als in ihrer Nähe der erste Streit handgreiflich wurde. Als ihr Getränk fertig war, nahm sie es vom Thresen und drehte sich auf dem Barhocker ein wenig. Gerade rechtzeitig, denn ein Mann wurde von einem anderen auf den Thresen geschleudert und rutschte über das Holz, dabei nahm er sämtliche Gläser und Dekorationen mit. Enya nahm einen Schluck durch den Strohhalm und beobachtete belustigt, wie in der ganzen Bar überall kleine Streiffeuerchen entflammten und sich bald darauf zu einer Massenschlägerei entwickelten. Während um sie herum das Chaos tobte, wirkte sie vollkommen ruhig und entspannt. Erst wenn man sie angehen würde, würde sie sich zur Wehr setzen. Bisweilen machte ihr das Beobachten weitaus mehr Spaß und als ihr Blick auf einen scheinbaren Soldaten fiel, der auffallend teilnahmslos in einer Ecke saß, während alle anderen ausrasteten, konnte sie sich schon fast denken dass er der Auslöser sein musste, auch wenn man keine dämonische Präsenz spüren konnte.

________________

So Apr 09, 2017 11:54 am //
avatar
Herkunft : Hölle

Gesinnung : böse durch und durch

Puppenspieler : Momo

Weiblich

posted by Der Krieg
Bereits seit seiner Ankunft im Sausalitos lag ein höheres Aggressions- und Gewaltpotential in der Luft, als üblich. Der Krieg, oder Gideon Crane der Name seiner menschlichen Hülle hatte eine Vergangenheit in Deutschland und eine große Menge an Ortskenntnissen, die der Krieg sich zu nutzen machte.
Mit der Ankunft der Dämonin nahm er seine Finger aus dem Spiel, mit denen er zuvor die Wut gebändigt hatte. Am Eingang brach eine Prügelei aus, während sich in einem anderen Bereich der Bar ein Pärchen stritt. Amüsiert trank der Krieg seinen Cocktail, bis er aus dem Augenwinkel die Dämonin sah, die es zu prüfen galt. Einen Augenblick offenbarte er seine wahre Natur, worauf sich die Menschen und Jäger der Dämonin zuwandten.
Der Test kann beginnen... Wie wirst du abschneiden, Dämonin?, dachte er sich. Die Meute prügelte sich weiter, bis der erste angetrunkene Jäger sich an die Dämonin warf. "Hey Süße. Bock auf einen schönen Abend mit mir und meinen Kumpels? Gehen wir ins nächste Hotel und lassen es krachen.", sagte dieser lallend und legte einen Arm um Sie.
Der Krieg beobachtete, während sich eine Gruppe um seinen Prüfling bildete.

________________

Di Apr 11, 2017 6:14 pm //
avatar
Herkunft : Hölle

Gesinnung : Böse

Puppenspieler : Kai

Männlich

posted by Enya
Solange wie sie unbehelligt geblieben war, hatte Enya sich brav aus allem rausgehalten und ihren Cocktail getrunken, während sie das Chaos um sich herum genau beobachtet und immer wieder feststellte, dass ein augenscheinlicher Soldat in der Ecke sehr teilnahmslos war und das Chaos nicht auf ihn überzugehen schien. Als sie dann doch von einem Betrunkenen angesprochen wurde, seufzte sie leicht genervt und stellte ihr Glas zur Seite, ehe sie sich um den Mann kümmerte. „Mit dir und deinen Kumpels? Klingt ganz nett.. aber glaubst du denn wirklich, dass ihr in meiner Liga spielt?“ Sie saß noch immer auf einem Barhocker, erhob sich von diesem und setzte sich von dort aus auf den Thresen. Mit dieser erhöhten Position war sie etwas größer als der Mann und als dieser ihr näher kommen wollte, stemmte sie ihren rechten Fuß gegen seine Schulter und hielt ihn auf. „Nanana.. nicht so stürmisch, mein Süßer.“, tadelte sie ihn und er verzog vor Schmerz das Gesicht, als sich der Absatz ihres Highheels in sein Schultergelenk bohrte und seinen Arm so außer Gefecht setzte. Das man sie umringte war ihr bewusst und auch, dass die Männer potentiell ernsthaft gefährlich werden konnten, jedenfalls die Jäger unter ihnen. Wenn sie ihre dämonischen Kräfte benutzte, dann würden diese sicher Jagd auf sie machen und darauf hatte Enya nun wirklich keine Lust. Andererseits war der Abend eh schon ruiniert, warum sollte sie dann nicht ein kleines Blutbad anrichten und mehr Seelen in die Hölle schicken? Eine schwierige Entscheidung, aber Enya entschied sich erstmal für die harmlosere Variante. Urplötzlich nahm sie ihr Bein runter, der Mann stolperte auf sie zu und sie umfing ihn mit den Armen. Während sie in die Ecke des Soldaten blickte, legte sie die Lippen ganz nah an das Ohr des Betrunkenen Jägers und flüsterte ihm etwas ins Ohr. Als sie ihn losließ, wandte er sich um und verkündete: „Jungs! Der da hat mein Mädchen angemacht!“ Taumelnd deutete er mit dem Zeigefinger auf den ruhigen Soldaten und stürmte dann los, seine Freunde in Gefolgschaft. Enya’s Augen funkelten amüsiert und ein diebisches Grinsen spielte um ihre Mundwinkel. Da der Kerl vollkommen betrunken war, hatte sie es noch leichter gehabt ihm einen Gedanken einzupflanzen und seinen Kopf zu manipulieren. Er glaube fest daran, dass Enya seine Freundin war und er sie vor dem Soldaten verteidigen musste, der in Enya’s Augen die Quelle allen Übels war. Da allgemein noch immer Chaos herrschte, griff sie sich zwei Gläser und eine ziemlich teure Flasche Whisky und balancierte dann über die Bar in Richtung hinteren Teil des Lokals, wo sich die Männergruppe nun aufbaute.

________________

Do Apr 20, 2017 12:53 pm //
avatar
Herkunft : Hölle

Gesinnung : böse durch und durch

Puppenspieler : Momo

Weiblich

posted by Der Krieg
Amüsiert, aber mit teilnahmeloser Miene beobachtete der Krieg die aufkeimende Gewalt in der Bar. Köstlich.Was für einen Gefallen mir Luzifer und Lilith gemacht haben. Wenn diese Dämonin so gut ist, wie man behauptet, wird Sie das Problem schon erkannt haben., dachte er sich.
Aus dem Augenwinkel, blickte er Ihr in die Augen, während Sie dem Jäger etwas zuflüsterte. Eine Welle der Gewaltbereitschaft drang in seine Richtung. Ein Zeichen, dass die Dämonin schnell reagiert hatte. Gerade trank der Krieg seinen Drink aus, als der Jäger auf den Tisch schlug. "Hey Alter!!! Lass mein Mädel in Ruhe.. Wenn nicht..", drohte er und zog ein Messer.
Unbeeindruckt stellte der Krieg sein Glas ab, funkelte den Mann an, der darauf in hohem Bogen gegen die Wand donnerte. Die anderen Jäger der Gruppe zogen Ihre Waffen, als er sich erhob. "Ihr minderwertigen kleinen Affen seit mir nicht gewachsen. Ihr denkt ich bin ein Dämon? Da liegt Ihr falsch.. Ich bin der Krieg und Ihr seit meine Spielfiguren!", sagte er bedrohlich und beeinflusste nun erneut das Verhalten. Die Männer gingen sich gegenseitig an die Kehle, bis langsam der Krawall durch eine Totenstille ersetzt wurde.
"Sehr gut, Enya... Du bist so, wie man dich eingeschätzt hat. Diese Prüfung hast du mit Bravour bestanden. Beleth wird sich freuen, dass er nicht selbst vor mich treten muss.", sagte er und drehte sich zur Dämonin um, die sich dem Szenario genähert hatte.

________________

Di Apr 25, 2017 6:41 pm //
avatar
Herkunft : Hölle

Gesinnung : Böse

Puppenspieler : Kai

Männlich

posted by Enya
Die langsam eintretende Stille war wie Musik in ihren Ohren und nachdem der Tumult verebbt war, sprang sie anmutig von der Bar hinunter, lehnte sich mit der Hüfte gegen einen Barhocker, einem der letzten die noch standen, und lächelte den Soldaten zuckersüß an. „Whisky?“, fragte sie und hob kurz die Flasche an. „Ich bin ganz Daddy's kleines Mädchen.. hast du wirklich damit gerechnet, dass ich dich enttäuschen und deinen Anforderungen nicht genügen würde? Das kränkt mich in meiner Ehre, Krieg.“ Als er seine wahre Aura gezeigt hatte war ihr sofort klar gewesen, mit wem sie es zu tun hatte. Natürlich hatte sie schon so manche Geschichte über den legendären Krieg, einen der apokalyptischen Reiter, gehört. Und jeder, der über ihn gesprochen hatte, tat dies mit unverhohlenem Respekt oder einer gehörigen Portion Angst in der Stimme. Selbst ihr Schöpfer Beleth, der zu den oberen 5 Dämonen zählte, schien große Stücke auf ihn zu halten und hatte durchaus sehr gesunden Respekt vor ihm. Ohne auf eine Antwort zu warten, öffnete sie die Flasche und füllte die beiden Gläser, die sie auf die Bar gestellt hatte. Die Flasche ließ sie dort stehen, nahm ihr Glas und reichte ihrem Gegenüber das andere. „Na dann.. Cheers, auf meine bestandene Überraschungsprüfung.“ Sie zwinkerte ihm zu, erhob ihr Glas und nahm dann einen Schluck. Dann wanderte ihr Blick durch die verwüstete Bar und schließlich wieder zu Krieg. „Darf ich den Grund für diese Prüfung erfahren? Und.. nur so aus reiner Neugierde: bekomme ich eine Belohnung?“ In ihren Augen blitzte der Schalk auf und ihr Lächeln war engelsgleich. Beleth hätte sich niemals getraut so mit einem der Reiter zu sprechen, so frech und ungezwungen. Aber Enya war eben ganz sie selbst. Sie liebte es andere zu necken und sprach einfach genau das aus, was ihr in den Sinn kam.

________________

Do Apr 27, 2017 4:11 pm //
avatar
Herkunft : Hölle

Gesinnung : böse durch und durch

Puppenspieler : Momo

Weiblich

posted by Der Krieg
„Whisky?....Ich bin ganz Daddy's kleines Mädchen.. hast du wirklich damit gerechnet, dass ich dich enttäuschen und deinen Anforderungen nicht genügen würde? Das kränkt mich in meiner Ehre, Krieg.“ Auf ihre Frage nach dem Getränk nickte er nur kurz, ehe er sich an der Schlärfe kratzte. "Das hast du bewiesen. Anders als eine Vielzahl anderer Dämonen, die ebenso hoch gelobt wurden, wie du. Blindes Vertrauen ist gut, doch ich gehe lieber auf Nummer sicher.", sagte er mit seiner tiefen Männerstimme und nahm das Getränk entgegen.
Der Krieg nippte nur kurz dran, während er Enya weiter mussterte. „Na dann.. Cheers, auf meine bestandene Überraschungsprüfung....Darf ich den Grund für diese Prüfung erfahren? Und.. nur so aus reiner Neugierde: bekomme ich eine Belohnung?“ Der Reiter stellte sein Glas ab und lehnte sich auf den Tisch, ehe seine Miene sich leicht auflockerte und ein Schmunzeln enthüllte.
"Ich stelle eine Truppe von Elitedämonen auf. Unerschütterlich, Listig, erfahren. Doch dieser Test war für eine besondere Position. Die Position meines Stellvertreters. Niemand konnte meine Prüfungen mit Bravour abschließen. Alle haben das Ziel aus den Augen verloren. Du jedoch nicht. Ich habe Beleth angewiesen, dich in irgendeiner Weise an diesen Ort zu führen. Doch willst du überhaupt meine Stellvertreterin sein? Meine rechte Hand auf der Seite des Teufels?", erkundigte er sich und trank einen Schluck Whisky.

________________

Mi Mai 10, 2017 6:34 pm //
avatar
Herkunft : Hölle

Gesinnung : Böse

Puppenspieler : Kai

Männlich

posted by Enya
Er hatte also auch lieber die Fäden in der Hand und kontrollierte alles zwei Mal, ehe er sich auf andere verließ. Ja, diesen Wesenszug kannte sie nur zu gut. Enya war da nicht anders. Sie hasste es, wenn andere ihre Arbeit nicht ordentlich machten und sie am Ende die Kohlen wieder aus dem Feuer holen musste. Das ließ sich sehr gut vermeiden, wenn man die Arbeit gleich allein machte. Da konnte man sich wenigstens sicher sein, dass alles so ablief wie man es haben wollte.
Scheinbar schien ihn ihr durchaus freches Mundwerk nicht sonderlich zu stören, das schloss sie jedenfalls aus seinem Schmunzeln. Offenbar war er doch recht locker und nicht so verstockt und steif, wie man es ihm nachsagte. Oder aber er hatte einfach einen guten Tag, wer wusste das schon? Enya nahm noch einen Schluck und leerte damit ihr Glas, stellte es auf den Tisch und war dann so frei sich auf den Tisch zu setzen, direkt neben Krieg. Sie überschlug die Beine und lauschte seiner Erklärung aufmerksam, während sie ihn mit ihrem Blick zu durchbohren schien. Sie überlegte was sie sagen sollte und leckte sich kurz mit der Zungenspitze über die Unterlippe um noch einen Tropfen Whisky zu erhaschen, dann nickte sie kaum merklich. „Das ist ein durchaus verlockendes Angebot, Krieg. Ich bin mir sicher, dass die Position an deiner Seite sehr begehrt ist und ich einige damit ärgern könnte, wenn ich sie ihnen vor der Nase wegschnappe.“ Sie machte eine kleine Pause und schien das Für und Wider abzuwägen, aber eigentlich hatte sie sich bereits entschieden. Da Beleth bereits involviert war, schien er nichts dagegen zu haben, wenn sein Zögling eine solche Aufgabe erfüllte und sich von ihm löste. Enya wäre dadurch eigenständig und würde nur Krieg unterstehen, wirklich ein interessantes Angebot für den freigeistigen Satansbraten. „Ich schätze.. du wirst niemand besseren finden für diesen Job. Also will ich mal nicht so sein. Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam ein wundervolles Chaos anrichten werden.“ So engelsgleich wie ihr Lächeln auch aussah, es war durch und durch boshaft und das Funkeln in ihren Augen war reine Vorfreude.

________________

Do Mai 11, 2017 10:42 am //
avatar
Herkunft : Hölle

Gesinnung : böse durch und durch

Puppenspieler : Momo

Weiblich

posted by Der Krieg
„Das ist ein durchaus verlockendes Angebot, Krieg. Ich bin mir sicher, dass die Position an deiner Seite sehr begehrt ist und ich einige damit ärgern könnte, wenn ich sie ihnen vor der Nase wegschnappe...Ich schätze.. du wirst niemand besseren finden für diesen Job. Also will ich mal nicht so sein. Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam ein wundervolles Chaos anrichten werden.“
Der Krieg musterte Enya mit unscheinbarer Miene. Er war ein Meister darin, sich nichts anmerken zu lassen und dabei die Umgebung zu entschlüsseln. Enya war keine gewöhnliche Dämonin, denn Sie strahlte zu ihrer Bosheit noch einen Funken Menschlichkeit aus, der für Dämonen wichtiger war, als den meisten je klar werden würde.
Er nippte an seinem Whiskey und nickte. "In Ordnung... Dich werden zwar noch ein paar Test prüfen, in wieweit noch Makel zu erkennen sind, doch so wie ich dich einschätze, sollte das kein Problem sein... Willkommen in der Death Watch", erklärte er und stieß mit ihr an.
Endlich können wir uns an die Arbeit machen. Es gibt noch viel zu tun., fügte er in Gedanken hinzu. "Nach den Test, müssen wir uns Spezialisten suchen. Dämonen, Wesen, abtrünnige Jäger. Luzifer hat besondere Pläne für uns. Pläne, die eine Elite wie uns benötigt."

________________

Do Jul 13, 2017 9:17 am //
avatar
Herkunft : Hölle

Gesinnung : Böse

Puppenspieler : Kai

Männlich

posted by Enya
Enya war eigentlich zufrieden mit dem Angebot, horchte aber auf als die Rede von weiteren Test war. Sie war durchaus erbost, als das Wort „Makel“ fiel und das konnte man auch sehr gut körperlich spüren, denn die Außentemperatur fiel um etliche Grade. Sie presste missbilligend die Lippen aufeinander und da sie gerade dabei war in leeres Glas nochmal zu füllen, bekam die Whiskyflasche in ihre Hand ein paar Risse. „Ich hoffe ich habe mich gerade verhört..“, knurrte sie leise und stellte die Flasche ruckartig auf den Tisch. Der Blick ihrer dunklen Augen passte durchaus zu dem Temperatursturz der Umgebung. Es wurde so kalt, dass der Atem kondensierte und kleine Wölkchen in der Luft bildete. „Ich.. habe.. keine.. Makel..“, zischte sie und die Flasche auf dem Tisch explodierte ohne Vorwarnung. Enya erhob sich von dem Tisch und wandte Krieg den Rücken zu, neigte den Kopf und legte ihren Zeigefinger an ihre Stirn. Sie atmete einmal tief durch, dann warf sie ihm einen Blick über die Schulter hinweg zu. „Du beleidigst mich, wenn du denkst ich hätte Fehler die ausgemerzt werden müssten.“

________________

Sa Jul 22, 2017 6:02 pm //
avatar
Herkunft : Hölle

Gesinnung : böse durch und durch

Puppenspieler : Momo

Weiblich

posted by Der Krieg
„Ich hoffe ich habe mich gerade verhört..Ich.. habe.. keine.. Makel..Du beleidigst mich, wenn du denkst ich hätte Fehler die ausgemerzt werden müssten.“ Teilnahmelos beobachtete der Krieg, den kurzen Wutanfall der Dämonin. Sie war auf seine Falle hereingefallen, denn seine Stellvertreterin würde auch vor Luzifer treten müssen und der gefallene Erzengel war dafür bekannt, seinen eigenen Humor spielen zu lassen.
"Ich glaube es doch.... Wenn du dich so leicht provozieren lässt, wird Luzifer dich töten, wann er will. Als rechte Hand wirst du vor den Herrn der Hölle treten müssen. Meine Aufgabe ist es, dich darauf vorzubereiten.", entgegnete er kalt, sodass die Temperatur erneut fiel.
"Beweise mir deine Makellosigkeit, Enya. Aber glaube mir, dass du noch einiges lernen wirst. Ich war mal wie du... auch vor einem Jahr war ich noch so. Aus diesem Grund haben mich die Winchesters besiegt. Ich glaubte ohne Fehler zu sein. Ohne Makel. Habe die Bedrohungen nicht mehr so Ernst genommen. Schließlich bin ich einer der vier apokalyptischen Reiter."

________________

Do Aug 17, 2017 1:49 pm //
avatar
Herkunft : Hölle

Gesinnung : Böse

Puppenspieler : Kai

Männlich

posted by Enya
„Oh.. du glaubst also wirklich ich könnte mich nicht kontrollieren wenn vor Luzifer stehe? Da liegst du leider falsch. Ich weiß sehr wohl wie ich mich zu verhalten habe und es ist nicht das erste Mal, dass ich vor ihm stehe.“ Sie blickte den Reiter spöttisch an und ihre vorherige Angespanntheit war auf einmal wieder verschwunden. „Ich weiß nicht was du alles über mich weist, man sagt gerne über mich, dass ich den Wahnsinn verkörpere. Aber auch wenn ich sprunghaft sein kann, weiß ich wie man sich zusammenreißt, Krieg.“ Sie schürzte die Lippen und begann auf und ab zu wandern, wobei sie ihn keine Sekunde aus den Augen ließ. „Ich schätze wir können beide von dieser Verbindung profitieren.. du zeigst mir wie man ein Eisklotz wird und ich zeige dir, wie herrlich erfrischend es sein kann, wenn man ein wenig die Kontrolle verliert.“ So wie er dort saß, gänzlich emotions- und regungslos, stellte er für sie eine Herausforderung da ihn aus der Reserve zu locken. Enya liebte Herausforderungen und sie würde nichts lieber tun, als diesem beherrschten und abweisendem Kerl ein wenig den Kopf zu verdrehen und ein paar Gefühlsausbrüche zu entlocken. „Soll ich dir mal ein kleines Geheimnis verraten?“, fragte sie und schenkte ihm ein unschuldiges Lächeln.

________________

Di Nov 07, 2017 12:29 pm //
avatar
Herkunft : Hölle

Gesinnung : böse durch und durch

Puppenspieler : Momo

Weiblich

posted by Der Krieg
Die Worte der Dämonin ließen den Krieg völlig kalt. Durch seine Widergeburt war er an Luzifer gebunden, ohne seine vorherigen Pläne beenden zu können, doch mittlerweile hatte er sein eigenes Netzwerk aufgebaut. Unter dem Namen seiner Hülle, Gideon Crane liefen die Fäden durch die Welt, um seine Pläne zu beenden.
Kriegsvorbereitungen, Sabotagen, Rekrutierung. Das Informationsnetzwerk hatte er dem Basilisken David Houghton überlassen, doch es funktionierte ebenso gut. David war seine Marionette in diesem Spiel. Mit eiskaltem Blick betrachtete er Enya, die weitersprach. „Ich schätze wir können beide von dieser Verbindung profitieren.. du zeigst mir wie man ein Eisklotz wird und ich zeige dir, wie herrlich erfrischend es sein kann, wenn man ein wenig die Kontrolle verliert.“
"Das werden wir noch sehen.... Machen wir diesen Ort zu Schutt und Asche. Es wird Zeit, dass du siehst welche Macht dir jetzt untersteht und dir deinen engsten Kreis zusammenstellst. Je eher wir das erledigen, desto schneller können wir mit der Arbeit beginnen.", sagte er kühl und blickte auf.
„Soll ich dir mal ein kleines Geheimnis verraten?“ Der Krieg verschränkte die Arme und wartete auf das Geheimnis, was er durch eine Bewegung des Handgelenks andeutete.

________________

Di Jan 09, 2018 11:53 am //
avatar
Herkunft : Hölle

Gesinnung : Böse

Puppenspieler : Kai

Männlich

posted by Enya
Es war eigentlich schade, diesen Ort vollkommen zu zerstören. Eigentlich hatte Enya hier einen gemütlichen Abend verbringen wollen. Aber Krieg war ihr dazwischen gekommen, eigentlich schuldete er ihr einen schönen Abend. Sie tänzelte um ihn herum und als sie hinter Krieg angekommen war, schmiegte sie sich an seinen Rücken. Ihre Lippen berührten fast sein Ohr, als sie weiter mit ihm sprach. „So kühl und abweisend, mein Hübscher.. eigentlich warst du schon immer mein Lieblingsreiter von euch Vieren. So stark und impulsiv.. wir finden dein wahres Ich schon wieder.“ Ihre Stimme war ganz leise und ihre Worte klangen fast schon bedauernd. Sie fand es wirklich traurig, dass er so teilnahmslos war. Enya löste sich von Krieg und seufzte leise, als sie sich zurückzog. „Du schuldest mir einen schönen Abend, meinen hast du mir mit deinem kleinen Test ruiniert.“ Sie betrachtete die zerschlagene Einrichtung und schnippte mit den Fingern. Hellblaue Flammen loderten auf und fraßen sich in das Mobiliar hinein, bis es binnen weniger Sekunden gänzlich zu Asche zerfallen war. Lediglich der Tisch an dem Krieg saß war noch heil.

________________

Fr Jan 19, 2018 4:41 pm //
avatar
Herkunft : Hölle

Gesinnung : böse durch und durch

Puppenspieler : Momo

Weiblich

posted by Der Krieg
„So kühl und abweisend, mein Hübscher.. eigentlich warst du schon immer mein Lieblingsreiter von euch Vieren. So stark und impulsiv.. wir finden dein wahres Ich schon wieder.“ Der Krieg verzog keine Miene, auch wenn er innerlich wusste, was Sie gemeint hatte. Seit Luzifer ihn zurückgeholt hatte, fehlte etwas was er sonst immer besessen hatte. Seine Ehre und einen Teil seiner Seele, der irgendwo auf der Welt war.
„Du schuldest mir einen schönen Abend, meinen hast du mir mit deinem kleinen Test ruiniert.“ Fügte Enya hinzu und fackelte den Laden ab. Der Krieg erhob sich von seinem unversehrten Platz. "Den wirst du bekommen. Dafür werde ich sorgen. Aber nun wartet Arbeit auf uns. Danach darfst du einen Wunsch äußern. Ob ich ihn dir erfülle, bleibt abzuwarten. Aber wenn etwas geblieben ist wie früher, dann das ich mein Wort halte.", sagte er und mit einem Schnipsen waren Sie verschwunden, bevor die Menschen versuchten die Bar zu retten.

tbc: Hölle / Höllenanwesen des Krieges

________________

Mo März 05, 2018 6:03 pm //
avatar
Herkunft : Hölle

Gesinnung : Böse

Puppenspieler : Kai

Männlich

//
 
Sausalitos - Cocktailbar
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Winchester Family Business :: The road so far :: The Rest of the World :: Deutschland-
Gehe zu: